Diese Seite drucken
Ausstellung WENDEMIS WÜRDE in Köln 23.10.-8.11.2015 Ausstellung WENDEMIS WÜRDE in Köln 23.10.-8.11.2015

Ausstellung WENDEMIS WÜRDE

Die Ausstellung "WENDEMIS WÜRDE - Die Rolle von Mädchenschutz bei der Armutsbekämpfung" informiert über die Menschenrechte von Frauen und Kindern und zeigt am Beispiel der Projektarbeit von SAIDA in Burkina Faso, wie lokale Initiativen Mädchen vor Genitalverstümmelung schützen und durch Bildung, Gesundheitsvorsorge und Einkommen für Frauen die Entwicklung ihrer gesamten Gemeinde voranbringen. 

Die soziale Wirklichkeit ist für unzählige Mädchen und Frauen dramatisch: Mädchen dürfen nicht zur Schule gehen und werden zu früher Heirat gezwungen; Frauen werden Landbesitz und Erbschaften verweigert; juristische Hilfe und politische Mitsprache bleiben verwehrt.

Ein besonders drastisches Beispiel für die anhaltende Diskriminierung in Entwicklungsländern ist die weibliche Genitalverstümmelung. Diese systematische Gewalt verursacht großes Leid und beschneidet auf radikale Weise die Potentiale von Mädchen. Damit wirkt sich die Praktik auch auf die soziale und wirtschaftliche Entwicklung von Staaten aus.

Die Ausstellung WENDEMIS WÜRDE macht deutlich, dass der Schutz und die Förderung von Mädchen nicht nur ein wichtiges Menschenrechtsanliegen ist, sondern auch Maßstab für wirksame Entwicklungszusammenarbeit und Schlüsselfaktor in der Armutsbekämpfung.

Ausstellungstermine:

Datum Ort Veranstaltungspartner/-raum
30.09.2016 - 11.02.2017 Erlangen VHS Erlangen
23.10.2015 - 08.11.2015 Köln Epiphaniaskirche Bickendorf
13.04.2015 - 22.04.2015 Niesky Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium
02.03.2015 - 13.03.2015 Dresden Sozialministerium Dresden
25.11.2015 - 15.12.2014 Leipzig Universität Leipzig, Neues Augusteum

Aktueller Beitrag von Anne Siebertz für Radio Köln: Podcast zur Sendung vom 3.12.Podcast zur Sendung vom 3.12.