Fahrräder für die Patenmädchen (Foto: Gnabana Forogo)

Von der zermürbend schlechten Internet- und Telefonverbindung habe ich ja schon das ein oder andere Mal berichtet - aber die Frauen unserer Partnerorganisation in Gomboro bleiben am Ball und irgendwie kommen ihre Berichte und Fotos dann doch immer bei uns an, ob per E-Mail, WhatsApp oder Facebook-Chat. Es dauert nur seine Zeit! Zu Weihnachten haben wir viele Spenden zum Kauf von Fahrrädern für die SAIDA-Patenmädchen bekommen und die Frauen haben sich unterdessen zuverlässig um die Beschaffung gekümmert. Im März habe ich noch selbst einige Räder verteilt und im Juni hatten die Frauen dann die restlichen Vélos besorgt und konnten sie an ihre glücklichen neuen Besitzerinnen verteilen. 

Bedeutet konkret: sicherer Schulweg, Transportmittel für Trinkwasserkanister und Brennholzbündel, Einkaufswagen und mehr Eigenständigkeit. Im Namen der Mädels nochmal herzlichen Dank den Spenderinnen und Spendern. 

Es haben übrigens noch nicht alle 80 Patenmädchen ein eigenes Rad, für 50 Euro gibt es die schönen, soliden Vélos und spenden sind sehr willkommen