Entwicklungspolitik

Informationen über Entwicklungspolitik und Armutsbekämpfung

Agenda 2030: Ziele für nachhaltige Entwicklung

Im September 2015 lösten die Ziele für nachhaltige Entwicklung die Millenium-Entwicklungsziele ab.  Die Vertreter von 193 Staaten verabschiedeten 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung, die 169 Unterziele beinhalten.  

Wir sehen eine Welt vor uns, die in ihre Kinder investiert und in der jedes Kind frei von Gewalt und Ausbeutung aufwächst. Eine Welt, in der jede Frau und jedes Mädchen volle Gleichstellung genießt und in der alle rechtlichen, sozialen und wirtschaftlichen Schranken für ihre Selbstbestimmung aus dem Weg geräumt sind."                                                                                                                                                                 

 Resolution der UN-Generalversammlung 69/315

Die Agenda 2030 richtet sich nicht nur an den globalen Süden, so wie ihr Vorgänger, sondern universell an alle Staaten. Auch der primäre Fokus auf der Bekämpfung von Armut, hat sich hin verschoben zu einer wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltigen Entwicklungsarbeit. Außerdem geht der Umfang der Resolution weit über den der Millenium-Ziele hinaus. So sind beispielsweise die Beseitigung von Genitalverstümmelung, Zwangsheirat und Kinderheirat explizit als Ziele genannt.

Auszug von Bestreben der Agenda 2030, die auch SAIDA verfolgt:

Ziel 3 – Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

3.7 Bis 2030 den allgemeinen Zugang zu sexual- und reproduktionsmedizinischer Versorgung, einschließlich Familienplanung, Information und Aufklärung, und die Einbeziehung der reproduktiven Gesundheit in nationale Strategien und Programme gewährleisten.

 

Ziel 5 – Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

5.3 Alle schädlichen Praktiken wie Kinderheirat, Frühverheiratung und Zwangsheirat sowie die Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen beseitigen.

5.6 Den allgemeinen Zugang zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und reproduktiven Rechten                              gewährleisten.

Ziel 6 - Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle                                  gewährleisten

6.2 Bis 2030 den Zugang zu einer angemessenen und gerechten Sanitärversorgung und Hygiene für alle erreichen und der Notdurftverrichtung im Freien ein Ende setzen, unter besonderer Beachtung der Bedürfnisse von Frauen und Mädchen und von Menschen in prekären Situationen.

Über SAIDA International e.V.

Wir setzen uns für die Umsetzung von Frauen- und Kinderrechten in Entwicklungsländern ein. Schwerpunkte unserer konkreten Projektarbeit sind Mädchenbildung, Schutz vor Genitalverstümmelung und Kinderehe, Stärkung von Frauen sowie die Verbesserung der reproduktiven Gesundheit. 

Kontakt

Unser Spendenkonto

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen? 
Unser SPENDENKONTO bei der Ethikbank:

Konto 3 028 313, BLZ 830 944 95 
IBAN DE61 8309 4495 0003 0283 13 

TEILEN HILFT