Informationen über das Projekt UroAid - urogenitale Chirurgie und reproduktive Gesundheit

Körperliche und seelische Narben nach Genitalverstümmelung begleiten viele Frauen lebenslang. Auch nach Geburtsverletzungen erleiden gerade junge Mädchen schwere Schädigungen an Vagina, Harnblase, Harnröhre und Darm. Es verbleiben oftmals Fistelungen, über die sich permanent Urin und Stuhl entleert, was die Betroffenen sozial ausgrenzt. Männer sind nach urogenitalen Infektionen insbesondere durch Harnröhrenerkrankungen ebenfalls stark beeinträchtigt. 

UroAid ist ein Hilfsprojekt zur urologischen Versorgung der Menschen im Norden Kameruns und der angrenzenden Länder in der Sahelzone. Seit 2005 arbeiten der kamerunische Arzt Dr. Franklin Danki Sillong und der deutsche Arzt Dr. Thilo Schwalenberg zusammen im Missionskrankenhaus Hôpital Protestant in Ngaoundéré und haben dort die erste urologische Abteilung im Norden Kameruns aufgebaut. Ziel war zunächst, urogenitale Chirurgie in einer Region zu etablieren, in der bisher keinerlei Möglichkeiten einer qualifizierten chirurgischen Behandlung von vaginalen Fistelerkrankungen bei Frauen und urologischen Erkrankungen bei Männern existierten.

Über SAIDA International e.V.

Wir setzen uns seit 2010 für die Umsetzung von Frauen- und Kinderrechten in Entwicklungsländern ein. Schwerpunkt unserer Projekte ist der wirksame Schutz von Mädchen vor Genitalverstümmelung – sowohl in den Herkunftsländern als auch in Deutschland.

Kontakt

Unser Spendenkonto

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen? 
Unser SPENDENKONTO bei der Ethikbank:

Konto 3 028 313, BLZ 830 944 95 
IBAN DE61 8309 4495 0003 0283 13 

TEILEN HILFT