Länderfokus

Übersicht von Ländern in denen FGM praktiziert wird

Länderfokus

Obwohl viele afrikanische Länder als Reaktion auf das Maputo Protokoll ein Gesetz gegen Genitalverstümmelung erlassen haben, wird dieses oft nicht durchgesetzt. Wie die Strafverfolgung in einzelnen Ländern aussieht, können Sie auf unseren Länderfokus Seiten herausfinden. Und wussten Sie bereits, dass sich das Problem nicht auf Afrika beschränkt, sondern auch in Indonesien jedes zweite Mädchen verstümmelt wurde?

Auch weitere Praktiken, die teils landesspezifisch sind, und zum Ziel haben, die weibliche Sexualität zu kontrollieren, werden erklärt. So wird im Kamerun das sogenannte "Breastironing" (dt. "Brustbügeln") praktiziert, eine bislang wenig bekannte Verstümmelungsform, um das Wachstum der Brüste zu verhindern. Die Verfechter der Praktik führen an, dass die Mädchen so vor frühen Schwangerschaften "geschützt" werden. Ähnlich wie bei der weiblichen Genitalverstümmelung wollen die Angehörigen "nur das Beste" für das Mädchen. Jedoch löst die Praktik nicht das eigentliche Problem der allgegenwärtigen geschlechtsspezifischen Gewalt, sondern verschlimmert es viel mehr. 

Über SAIDA International e.V.

Wir setzen uns für die Umsetzung von Frauen- und Kinderrechten in Entwicklungsländern ein. Schwerpunkte unserer konkreten Projektarbeit sind Mädchenbildung, Schutz vor Genitalverstümmelung und Kinderehe, Stärkung von Frauen sowie die Verbesserung der reproduktiven Gesundheit. 

Kontakt

Unser Spendenkonto

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen? 
Unser SPENDENKONTO bei der Ethikbank:

Konto 3 028 313, BLZ 830 944 95 
IBAN DE61 8309 4495 0003 0283 13 

TEILEN HILFT