Unsere Projekte für Menschenrechte, Bildung und Gesundheit in Burkina Faso

  • saida.de

Kampagne: Bildung, Gesundheit und Schutz für Mädchen

Image

Wir haben erneut den 1. Platz bei genialsozial belegt und können mit einer Fördersumme von 100.000 Euro ein groß angelegtes Mädchenschutzprojekt umsetzen. Ziel der 2-jährigen Kampagne ist es, die Bevölkerung für Mädchenrechte zu sensibilisieren und konkret zum Schutz vor Genitalverstümmelung und Kinderehe beizutragen sowie Schulbildung zu sichern.

Worum geht es genau bei dem Projekt?

In Burkina Faso sind trotz gesetzlichen Verbots noch immer drei von vier Mädchen der Genitalverstümmelung ausgesetzt. Diese schwere Gewalt schädigt sie für ihr Leben und verstärkt das Risiko von Kinderehen. Viele Mädchen gehen nicht zur Schule und müssen sich um Haushalt, Feldarbeit und Geschwister kümmern. SAIDA führt mit den lokalen Partnern eine 2-jährige Kampagne durch, um die Bevölkerung für Mädchenrechte zu sensibilisieren. Um sie konkret zu schützen, erhalten die Kinder Vorsorgeuntersuchungen, Gesundheitspässe sowie Geburtsurkunden als Voraussetzung für ihre Einschulung. So werden die Familien motiviert ihre Töchter unversehrt aufwachsen zu lassen und zur Schule gehen zu lassen. Zudem helfen wir Jugendclubs dabei, Sexualaufklärung für Jungen und Mädchen zu leisten.

Mädchenbildung

Sexualaufklärung für Mädchen und Jungen ist essentiell

Mädchenbildung

Mädchen lernen ihre Rechte auf Bildung, Gesundheit und Schutz kennen

Wie haben wir die Förderung erhalten?

Mit dem Projekt „Bildung, Gesundheit und Schutz für die Mädchen in Burkina Faso" haben wir uns 2018 erneut bei der Sächsischen Jugendstiftung um Förderung aus der Jugendsolidaritätsaktion „genialsozial“ beworben. Bereits 2014 haben wir den 1. Platz belegt und konnten so Grundschule und Geburtshilfestation in der Gemeinde Gomboro in der Provinz Sourou bauen. Wir haben es noch einmal gewagt und uns im Januar 2019 den Fragen der 100-köpfigen Jugendjury gestellt - und wurden erneut auf den 1. Platz gewählt.

Wie finanziert sich das Projekt?

Jedes Jahr organisiert die Sächsische Jugendstiftung „genialsozial“, die große Jugendsolidaritätsaktion. Die Projektanträge der Vereine kommen in eine Vorauswahl. Eine Jugendjury wählt schließlich die Gewinner-Projekte aus, die sich in mehreren Runden persönlich präsentieren müssen. Am Aktionstag 2. Juli 2019 arbeiteten dann Tausende Schüler:innen in Firmen und Haushalten.

Ihr Lohn dieses Aktionstags fließt in Projekte im In- und Ausland. Für das SAIDA-Projekt wurden dabei 100.000 Euro bewilligt! Wir danken den Jugendlichen für ihr großartiges Engagement für Mädchen, die Unterstützung, Schutz und Hilfe brauchen. Bei der Sächsischen Jugendstiftung bedanken wir uns für ihr Vertrauen und die Unterstützung bei der Projektumsetzung.

Wirkt sich Corona auf die Umsetzung aus?

Von Antragstellung bis Unterzeichnung des Fördervertrags und Projektstart muss regelmäßig etwa ein Jahr kalkuliert werden. Dieses Mal ist es anders. Wir wollten Anfang 2020 beginnen, mussten aber aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen neu planen. Natürlich nehmen wir Rücksicht auf die Kapazitäten unserer lokalen Partner:innen und passen den Zeitplan für die Mädchenschutz-Kampagne der Lage an.

Werden zusätzlich Spenden benötigt?

Bei diesem Vorhaben ist ein – wenn auch kleiner – Eigenanteil zu leisten. Sie können uns helfen mit Ihrer Spende für einen konkreten Zweck, wie zum Beispiel die Ausstattung des Jugendclubs, Anschaffung von Gesundheitspässen für die Kinder und Anschauungsmaterial bei der Aufklärung. Bei Ihrer Spende geben Sie bitte als Verwendungszweck „genialsozial“ an.
Image
Image

Unsere Projektregion in Burkina Faso

Über SAIDA International e.V.

Wir setzen uns für die Umsetzung von Frauen- und Kinderrechten in Entwicklungsländern ein. Schwerpunkte unserer konkreten Projektarbeit sind Mädchenbildung, Schutz vor Genitalverstümmelung und Kinderehe, Stärkung von Frauen sowie die Verbesserung der reproduktiven Gesundheit. 

Kontakt

Unser Spendenkonto

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen? 
Unser SPENDENKONTO bei der Ethikbank:

Konto 3 028 313, BLZ 830 944 95 
IBAN DE61 8309 4495 0003 0283 13 

TEILEN HILFT