Deutschland

Prävention von Genitalverstümmelung und Bildungsarbeit

Rafias Reise - Jugendtheater über Mädchen auf der Flucht

(10 Stimmen)

RAFIAS REISE erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens - noch ein Kind -, das von seiner großen Schwester allein auf die gefährliche Reise nach Europa geschickt wird, um der drohenden Genitalverstümmelung und Zwangsverheiratung zu entfliehen. 

Zara versteht die Welt nicht mehr. Eigentlich hatte sie sich ihren ersten Tag an der Uni ganz anders vorgestellt. Mit dem Bus hinfahren, nette Leute treffen, eine neue Welt kennenlernen. Stattdessen verpasst sie den Bus, wird von Passanten als Terroristin abgestempelt und muss Hals über Kopf weglaufen und sich verstecken. Ihr Zufluchtsort entpuppt sich als Klassenzimmer – das voller Schüler ist. Alles nur wegen dieses blöden Rucksacks, den dieses seltsame Mädchen an der Bushaltestelle vergessen hat und den Zara ihr doch nur zurückbringen wollte. Ein Rucksack, der es in sich hat.

Das Klassenzimmerstück RAFIAS REISE bringt dem Zuschauer die Beweggründe und Hoffnungen von geflüchteten und verfolgten Menschen näher. Anhand zurückgelassener Gegenstände rekonstruiert die Erzählerin Zara eine Geschichte, die weit über die durch Nachrichten und Reportagen bekannt gewordenen Fluchtursachen hinausgeht. RAFIAS REISE ist nicht bloß die Geschichte eines einzelnen Menschen auf der Flucht, sondern die einer ganzen Generation von Mädchen und jungen Frauen, die aus ihrer Heimat oder sogar vor ihrer eigenen Familie fliehen müssen – aus dem einfachen Grund, weil sie weiblich sind.

Im Rahmen des Theaterprojekts und begleitender Workshops wird auch die Situation der weiblichen Bevölkerung in Subsahara-Afrika und Teilen der arabischen Welt beleuchtet. Thematisiert werden Armut, fehlende Bildungschancen und Marginalisierung. Am Beispiel weiblicher Fluchtgeschichten wird deutlich, wie bedeutsam Geschlechtergerechtigkeit für eine positive gesamtgesellschaftliche Entwicklung ist.

 

Aufführungstermine

Datum Ort Veranstaltungspartner/-raum
23.03.2017 Altenburg Lerchenberggymnasium
01.05.2017  Altenburg     Landestheater Altenburg
10.06.2017                 Gera         Puppentheater

Buchungen

Marco Schmidt Tel: 0365 82 79 102
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anfragen

Simone Schwarz Tel: 0341 24 74 669
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Workshops

David Schönherr Tel: 03447 58 53 64
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Medienberichte

Packendes Stück für Ostthüringer Klassenzimmer - OTZ 27.03.2017

Temporeich beginnt das Ein-Personen-Stück "Rafias Reise", das jetzt im Altenburger Lerchenberg-Gymnasium seine Uraufführung erlebte. Die Inszenierung des Theaters Altenburg-Gera ist ein sogenanntes Klassenzimmerstück, kann also von Ostthüringer Lehrern in ihre jeweiligen Schulen eingeladen werden. Dazu kann man nur raten. Denn die Geschichte aus der Feder von Regisseurin Dorothea Arnold erzählt auf raffinierte, packende Weise von Rafia aus Burkina Faso, die aufgrund drohender Zwangsehe und Beschneidung nach Deutschland floh. (Ulrike Merkel) 

Kompletter Artikel online abrufbaronline abrufbar

Theaterprojekt in Schmölln hilft gegen Diskriminierung - OTZ 16.06.2016

Diskriminierung hat viele Formen. Weltweit. Aber auch in Deutschland. Mit diesem Thema beschäftigen sich gerade zehn Schüler des Schmöllner Gymnasiums mit Theaterpädagogen aus Altenburg und Burkina Faso.

Kompletter Artikel online abrufbaronline abrufbar

Projektleitung und Konzept: Simone Schwarz | Text und Inszenierung: Dorothea Arnold | Ausstattung: Fabienne Müller | Dramaturgie und Theaterpädagogik: David Schönherr | Regieassistenz: Anna Borcherding | Schauspielerin (Zara): Öykü Oktay | Theaterworkshops 2016: Amadou Diallo


In Kooperation mit 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des 

und aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Über SAIDA International e.V.

Wir setzen uns für die Umsetzung von Frauen- und Kinderrechten in Entwicklungsländern ein. Schwerpunkte unserer konkreten Projektarbeit sind Mädchenbildung, Schutz vor Genitalverstümmelung und Kinderehe, Stärkung von Frauen sowie die Verbesserung der reproduktiven Gesundheit. 

Kontakt

Unser Spendenkonto

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen? 
Unser SPENDENKONTO bei der Ethikbank:

Konto 3 028 313, BLZ 830 944 95 
IBAN DE61 8309 4495 0003 0283 13 

TEILEN HILFT