Aktuelles

In unserem Blog erfahren Sie Aktuelles aus den Projekten und zu unseren Arbeitsfeldern

Neue Präventionsbroschüre: Mädchen in Deutschland vor Genitalverstümmelung schützen

Neue Präventionsbroschüre: Mädchen in Deutschland vor Genitalverstümmelung schützen

In den Sommermonaten ist die Gefahr für Mädchen in Europa besonders groß, während Urlaubsreisen in die Herkunftsländer der Familie Opfer der Genitalverstümmelung zu werden. Je mehr Menschen zu dieser schwerwiegenden Kinderschutzproblematik sensibilisiert sind, desto größer sind die Chancen auf wirksamen Schutz für gefährdete Mädchen. Wir möchten Sie dabei unterstützen, eine mögliche Gefährdung richtig einzuschätzen und zum sicheren Schutz von Mädchen beizutragen.

In den Sommermonaten ist die Gefahr für Mädchen in Europa besonders groß, während Urlaubsreisen in die Herkunftsländer der Familie Opfer der Genitalverstümmelung zu werden. Je mehr Menschen aber zu dieser schwerwiegenden Kinderschutzproblematik sensibilisiert sind, desto größer sind die Chancen auf wirksamen Schutz für gefährdete Mädchen. Wir möchten Sie dabei unterstützen, eine mögliche Gefährdung richtig einzuschätzen und zum sicheren Schutz von Mädchen beizutragen.

Kinder brauchen den Schutz durch Gesellschaft und Staat - vor allem dann, wenn Gewalt innerhalb der Familie verübt wird. In Deutschland sind 30.000 Mädchen von Genitalverstümmelung bedroht oder betroffen, einer besonders schweren Form der Gewalt. 

Weltweit leben die meisten Opfer dieser Praktik in afrikanischen, asiatischen und arabischen Ländern, aber durch Migration verbreitet sie sich auch weiter in westliche Länder. In Europa sind circa 500.000 Mädchen und Frauen von dieser Gewalt betroffen und 180.000 minderjährige Mädchen akut gefährdet.

In Deutschland stellt die Genitalverstümmlung einen erheblichen Grundrechtseingriff dar und die Gefahr ist so konkret, dass der Staat seine Schutzpflicht erfüllen muss - und zwar gegenüber allen Kindern, die im Land leben. Verletzt werden die Grundrechte auf Menschenwürde, Leben und körperliche Unversehrtheit. Bei Genitalverstümmelung handelt es sich um eine einmalige schwere Misshandlung mit irreparablen Folgen für die Opfer. Deshalb ist präzises und konsequentes Handeln notwendig, um die Gefahr sicher abzuwenden – es gibt nur eine Chance!

In unserer Präventionsbroschüre bündeln wir Hintergrundinformationen zur Praktik, legen die Situation in Deutschland dar und erläutern, wie wirksamer Schutz für akut gefährdete Mädchen sichergestellt werden kann. 

Die Broschüre und eine Tabelle zur zahlenmäßigen Gefährdung in Deutschland sind bereitgestellt zum Download.

Erste Bilder vom Schulbau in Gomboro
Auf Heller und Pfennig: SAIDA Finanzen 2014

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Gäste - Walter Matyas am Mittwoch, 05. August 2015 08:50

Toll gemacht, wirklich informativ. Gratuliere!!!

Toll gemacht, wirklich informativ. Gratuliere!!!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 25. August 2019

Über SAIDA International e.V.

Wir setzen uns für die Umsetzung von Frauen- und Kinderrechten in Entwicklungsländern ein. Schwerpunkte unserer konkreten Projektarbeit sind Mädchenbildung, Schutz vor Genitalverstümmelung und Kinderehe, Stärkung von Frauen sowie die Verbesserung der reproduktiven Gesundheit. 

Kontakt

Unser Spendenkonto

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen? 
Unser SPENDENKONTO bei der Ethikbank:

Konto 3 028 313, BLZ 830 944 95 
IBAN DE61 8309 4495 0003 0283 13 

TEILEN HILFT